Gute Arbeit im Homeoffice

Von zuhause aus arbeiten bedeutet einerseits Freiheit, andererseits aber auch Vermischung von Arbeit und Privatem. Insgesamt führt Homeoffice zu mehr Zufriedenheit und Produktivität der Beschäftigten und kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern.

Entscheidender Erfolgsfaktor sind die Rahmenbedingungen, die es von Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu gestalten gilt. Hierzu zählen:

  • eine vertragliche Regelung,
  • die Unternehmens- und Präsenzkultur,
  • das Verhältnis zum Vorgesetzten sowie
  • gleiche Regeln zur Leistungsbewertung für alle Beschäftigten.

Ergebnisse aus der Forschung

Dies zeigen die Forschungsergebnisse einer Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung, durchgeführt von Dr. Yvonne Lott, basierend auf Befragungen aus den Jahren 2014 und 2015. Hierbei wurde untersucht, unter welchen Voraussetzungen Beschäftigte die Arbeit im Homeoffice als Entlastung bei der Vereinbarkeit empfinden.

Homeoffice besser regeln

Homeoffice schafft Spielräume, gerade für die Kinderbetreuung oder die Pflege von Angehörigen. Aber auch die Weiterbildung sowie ehrenamtliche Tätigkeiten lassen sich besser vereinbaren.

Nachteilig kann sich die Heimarbeit auswirken, wenn dies im Unternehmen nicht selbstverständlich ist und sich Beschäftigte daher verpflichtet fühlen, mehr als vereinbart arbeiten zu müssen.

Wer im Heimbüro arbeitet, benötigt Selbstdisziplin und muss sich selbst gut organisieren können, damit To-do’s abgearbeitet und Erholung nicht zu kurz kommt. Zudem ist es wichtig, Beruf und Privatleben strikt voneinander zu trennen, Unterbrechungen zu vermeiden und die Arbeit nicht in die Abendstunden oder auf das Wochenende zu verlegen, um abschalten zu können.

Einfluss der Führungskräfte

Vorgesetzte haben einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie Beschäftigte im Homeoffice die Vereinbarkeit zwischen Beruf und Privatleben erleben. Je gerechter sich Beschäftigte von ihrem direkten Vorgesetzen in allen Arbeitsaspekten behandelt fühlen, umso wahrscheinlicher ist eine gute Vereinbarkeitserfahrung.

Homeoffice innerhalb der normalen Arbeitszeit ist für die Work-Life-Balance besser als in der Freizeit. Ganztags von zu Hause zu arbeiten, ist gesundheitsförderlicher als stundenweise.

Vertragliche Rahmenbedingungen

Ist Homeoffice vertraglich geregelt, machen Arbeitnehmer bessere Erfahrungen, als ohne vertragliche Regelung – etwa bei informellen Absprachen.

Lesen Sie hierzu den aktuellen Bericht (Januar 2020) „WORK-LIFE BALANCE IM HOMEOFFICE: WAS KANN DER BETRIEB TUN? Welche betrieblichen Bedingungen sind für eine gute Work-Life Balance im Homeoffice notwendig?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.