Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS CoV 2

Die Coronavirus-Epidemie hält die globale Wirtschaft in Atem. Die neu bestätigten Fälle ausserhalb Chinas steigen seit dem 21. Februar exponentiell. In China hat die Epidemie bereits Anfang Februar den oberen Wendepunkt überschritten. Seit dem 26. Februar übersteigt die Zahl der neuen Erkrankungsfälle außerhalb Chinas jene innerhalb der Volksrepublik.

 Covid-19 Corona - worauf Arbeitgeber achten müssen
Die Zahl der mit Covid-19 Infizierten in Deutschland steigt. Arbeitgeber müssen jetzt auf viele Dinge achten. Foto: © Beate Noeke

In Deutschland breitet sich das Virus SARS CoV2 weiter aus und viele Unternehmen sind unsicher, wie sie sich verhalten sollen. Nachfolgend finden Sie eine Linksammlung zu hilfreichen Institutionen sowie einige Hinweise.

Robert Koch Institut – FAQ und Risikobewertung

Bundesgesundheitsministerium – Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus

BMAS – Arbeitsrechtliche Auswirkungen

BMWI – Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Wirtschaft

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – Hygienetipps und Merkblatt für Bildungseinrichtungen

Auswärtiges Amt – Information für Reisende/Dienstreise

Kassenärztliche Bundesvereinigung – Aktuelle Hinweise zum Coronavirus

Wie können Unternehmen Infektionsfälle vorbeugen?

Dienstreisen in gefährdete Regionen sollten abgesagt oder verschoben werden.

Unternehmen können ihre Mitarbeiter dazu auffordern mitzuteilen, ob sie innerhalb der letzten 14 Tage mit bereits infizierten oder unter Infektionsverdacht stehenden Personen Kontakt hatten oder ob sie in einem gefährdeten Gebiet waren. Zudem sollten Homeoffice-Möglichkeiten geprüft werden, damit der Betrieb im Falle eines Verdachts möglichst wenig eingeschränkt wird.

Müssen gesunde Beschäftigte freigestellt werden?

In Deutschland haben nicht erkrankte Arbeitnehmer keinen rechtlichen Anspruch auf eine Freistellung von der Arbeit.

Stellt ein Unternehmer einen Mitarbeiter frei, der keine nachgewiesene Infektion hat und weiter arbeiten will, so muss der Unternehmer diesen vergüten.

Konkrete Hilfe und Anweisungen bei Infektionsverdacht oder im Infektionsfall finden Sie in der oben aufgeführten Linkliste.

Insbesondere in der aktuellen Situation einer Pandemie ist eine gute Gesundheitskommunikation im Unternehmen ein unverzichtbarer Baustein innerhalb Ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Wie Sie den verantwortlichen Umgang mit der Gesundheit zielgruppenorientiert kommunizieren und die Beschäftigten zugleich dauerhaft für das Thema BGM begeistern, erfahren Sie in meiner Beratung. Nutzen Sie dabei alle Vorteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.