Für alle: bgm21.Kommunikation

BGM-Angebote und Erfolge regelmäßig kommunizieren

Für ein erfolgreiches BGM ist eine dauerhafte regelmäßige Kommunikation wichtig, damit alle im Unternehmen über die gesundheitsförderlichen Angebote und Ansprechpartner informiert sind und sich aktiv beteiligen können.

Ein nachhaltiges BGM passt sich kontinuierlich an die sich verändernden Bedürfnisse und Verhältnisse im Unternehmen an. Daher gibt es auch einen ständigen Informationsbedarf zum BGM, der mit geeigneter Kommunikation gedeckt werden muss.

  • bgm21® unterstützt Sie gern bei der internen Kommunikation (Themenplan, Redaktion).

Angebot anfordern >>

BGM in die Unternehmensleitlinie aufnehmen

Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg von betrieblichem Gesundheitsmanagement besteht darin, dass das BGM in Unternehmensleitlinien verankert ist und so die strategische Bedeutung des BGM untermauert. BGM soll als Führungsaufgabe wahrgenommen werden und in bestehende Strukturen und Prozesse eingebettet sein.

Gerade in der Initialisierungsphase eines BGM ist es daher wichtig, das BGM in den Unternehmensleitlinien aufzunehmen. So sind die Führungskräfte verpflichtet, die Inhalte der Unternehmensleitlinien (bspw. Leitbild, Führungsgrundsätze) zu vertreten und sie aktiv umzusetzen.

  • bgm21® unterstützt Sie gern bei der Erstellung Ihrer BGM-Leitlinien sowie bei der internen Kommunikation (Bekanntgabe im Intranet, Neuerungen und Änderungen, Hinweise zu Angeboten).

Angebot anfordern >>

Gesundheitskompetenz fördern, Mitarbeiter sensibilisieren

Das Wissen um gesundes Verhalten und gesunde Verhältnisse trägt zu einem bewussten und gesunden Arbeiten bei. Daher lohnt es sich, in die Gesundheitskompetenz Ihrer Mitarbeiter zu investieren.

Wir bieten Vorträge und Workshops rund um das Thema Gesundheit und erreichen so viele Mitarbeiter gleichzeitig. So stärken wir die Problemlösungskompetenz und Selbstfürsorge Ihrer Mitarbeiter und fördern zugleich die mentale Balance.

bgm21® vermittelt Wissen zu psychosozialen Belastungen, zur Führungskultur und zur Gesundheitsförderung. Gern moderieren und diskutieren wir aktuelle Fragen in Ihrem Wunschformat.

BGM fordert und fördert die Sensibilisierung der Mitarbeiter und Führungskräfte. Auf allen Organisationsebenen muss die Notwendigkeit des BGM bzw. einzelner Maßnahmen kommuniziert werden.

  • bgm21® Angebote zur Förderung der Gesundheitskompetenz:
    • Vortrag / Kick-off: Was ist BGM und was dürfen Sie erwarten?
    • Workshop: Entwicklung Ihrer BGM-Leitlinien.
    • Workshop: Welche Mitarbeiter haben welche Bedürfnisse (Mitarbeiterbefragungen, Analysen, Buyer Personas)
    • Workshop: BGM, das beim Mitarbeiter ankommt: Ihr ganz individueller Kommunikationsplan im Unternehmen
    • Awareness Kampagne zu Ihren Wunschthemen: Der beste Gesundheitsschutz nützt nichts, wenn er von Mitarbeitern umgangen wird. Es fehlt die Sensibilisierung oder Awareness bei den Beschäftigten. Geben Sie Ihren Mitarbeitern das notwendige Rüstzeug an die Hand, um potenziell gesundheitskritische Situationen zu erkennen und angemessen reagieren zu können. Das Ziel der Awarenesskampagne: Gesundheitsschutz wird positiv wahrgenommen und der Nutzen erkannt. Wir begleiten Sie bei einer solchen "Werbekampagne für Gesundheitsschutz, denn jeder sensibilisierte Mitarbeiter trägt dazu bei, das Unternehmen gesünder und produktiver zu machen.

Angebot anfordern >>

 

Unser Tipp: 11 Erfolgs-Faktoren für strategische BGM Kommunikation

  1. Wertbeitrag: Was trägt die BGM Kommunikation ganz konkret zum Erfolg des Unternehmens bei?
  2. Führung: BGM-Ziele sollten so definiert und kommuniziert werden, dass sie eine konkrete Orientierung bei Entscheidungen geben!
  3. Bedürfnisse: Immer nur die relevanten Bedürfnisse berücksichtigten.
  4. Themenplan: Relevante Themen entwickeln und klar strukturieren.
  5. Geschichten erzählen: Aus jedem Thema konkrete Stories entwickeln, welche die Lebenswirklichkeit spezifischer Mitarbeiter-Personas widerspiegeln!
  6. Formate:  Geschichten in Variationen und Adaptionen erzählen!
  7. Redaktionsplan: Inhalte / Themen in einem Redaktionsplan festlegen.
  8. Koordination: Interdisziplinär arbeiten.
  9. Distribution: Inhalte / Themen in verschiedenen Formaten inszenieren und so alle Generationen im Unternehmen erreichen.
  10. Steuerung: Alle Aufgaben im Bereich Kommunikation transparent darstellen und steuern.
  11. BGM positionieren: Klaren Nutzen darstellen, den Mitarbeiter davon haben, wenn sie die BGM-Kommunikation wahrnehmen. Wofür steht die BGM-Kommunikation?